myMWonline Software NEU Seminare Marktplatz MW-News
Sitemap
  

Einführung in die Praxis der Energetischen Psychotherapie



Buchbesprechung

Hier klicken für mehr Infos ...



Bohne, Michael
2. Aufl. (2010)
Carl Auer-System-Verlag, ISBN: 3896707558


Unsere Bewertung:   

Hier klicken für mehr Infos ...
Schlagworte:
Energetische Psychotherapie, Klopfen
Themenliste Literatur
Coaching   Ob durch einen professionellen Coach oder einen Vorgesetzten: Hier gibt es Bücher zum Thema "Coaching"

Rezension:

Was ist dran am „Klopfen“, das sich zunehmend auch in der Personalentwicklung verbreitet? Dr. Michael Bohne ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und einer der profiliertesten Vertreter dieser Stressreduktions- bzw. Psychotherapiemethode hierzulande. Er hat „Klopfen“ bei Fred Gallo, einem der Gründer in den USA selbst gelernt.

Am Anfang steht die Beobachtung, dass sich über die Stimulation von Akkupunkturpunkten auch Emotionen therapeutisch verändern lassen. Damit knüpft „Klopfen“ an der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) an, also an mehr als 5.000 Jahre altes Erfahrungswissen. In den 1960er Jahren macht der Arzt und Chiropraktiker George Goodheart eine Methode daraus, indem er physiotherapeutisches Wissen und den sogenannten Muskeltest damit verband. Hieraus entwickelt sich die Applied Kinesiology. Mehrere Ärzte und Psychologen (u.a. Gallo) werden darauf aufmerksam, es entwickeln sich diverse Schulen, die teilweise „gewisse omnipotente Heilsversprechungen“ machen, wie Autor Bohne sich ausdrückt - der im Übrigen nicht müde wird, den Finger in diese Wunden zu legen.

Der Autor äußert sich immer wieder kritisch zu diversen Stilblüten. Unter anderem zeigt er, dass besagter Muskeltest - unter Gegendruck versagt die Muskulatur, wenn (auch unbewusst) stressende Themen angesprochen oder visualisiert werden - weder dem Gütekriterium der Objektivität, dem der Reliabilität noch dem der Validität gerecht wird. Konsequent lehnt er dieses „Diagnostikum“ ab. Ob die diagnostische Alternative des Autors, die „intuitive Kognitions-Kongruenz“ - eigentlich nichts Anderes als die gute alte Introspektion - hier wirklich die bessere Wahl ist, mag gar mancher bezweifeln.

Überhaupt kritisiert der Autor einen technokratischen, mechanistischen Umgang mit den Klopftechniken und fordert einen qualifizierten Anwender, einen, der einen Background in „richtigen“ Methoden hat (u.a. Verhaltenstherapie, tiefenpsychologische, Hypno- oder systemische Therapie). Zugleich macht er sein Vorgehen so transparent, dass es allerdings ebenfalls als Ratgeberrezeptbuch gelesen werden kann. Was einen gewissen Widerspruch darstellt.

Konzeptionell setzt „Klopfen“ nach Bohne bifokal an: bei dysfunktionalen Emotionen sowie bei ebensolchen Kognitionen. Werden diese aktualisiert (durch Fühlen/Vorstellen), erfolgt in der Intervention zugleich ein Klopfen bestimmter (insg. 16) Anfangs- oder Endpunkte von Meridianen. Es folgt eine Zwischenentspannung mit Augenbewegungen, Summen, Rückwärtszählen etc.: Das Lymbische System soll verstört, die gespeicherte emotionale Reaktion soll vom Reiz entkoppelt werden. Weiter geht es mit Klopfen... Zwischendrin wird auf einer Skala die Stärke der negativen Emotion eingeschätzt. Sie sollte im Verlauf abnehmen.

Ebenso wird stark mit Selbstannahmeaffirmationen gearbeitet. Viele Symptome erklärt sich der Autor durch Selbstsabotagemechanismen, von einer konkreten Situation entkoppelte und generalisierte Schutzmechanismen (Selbstvorwürfe, Erwartungshaltungen, Altersregression). Hier fühlt man sich stark an NLP-Konzepte erinnert. Weitere Methoden werden eingesetzt, um die neuronale Veränderungsbereitschaft zu erhöhen. Das sind zumeist überkreuz verlaufende, sogenannte bilaterale Stimulationen.

Bislang liegen keine wissenschaftliche Wirkstudien vor, gibt der Autor zu bedenken. Und das sollte doch nachdenklich machen. Vieles klingt plausibel und valide - per Augenschein. Es dürfte höchste Zeit werden, dass die Forschung mit ihren Magnetresonanztomografen und anderem „schweren Gerät“ anrückt, mag man als Leser ergänzen …

Während der Autor in den ersten fünf Kapiteln das Klopfen historisch herleitet und konzeptionell darlegt, schließt sich mit dem sechsten Kapitel eine Selbsthilfeanleitung an. Hier findet man etliche Abbildungen, die den Text veranschaulichen. Mit dem siebten Kapitel legt der Autor Wert auf eine prozesshafte Sicht und zeigt an einem Fall auf, wie differenziert und spezifisch man vorgehen sollte. Es folgen Arbeitsblätter, Fußnoten und eine Literaturliste. Wie gewohnt hat der Leser der Compact-Reihe auf 120 Seiten das Wichtigste zum Thema erfahren.

Das Fazit bleibt ambivalent. Hype oder ernst zunehmende Innovation? Solange nicht wirklich belastbare Forschungsergebnisse (evidence based) vorliegen, sollte man als Anwender oder Einkäufer skeptisch bleiben. Vor allem sollte man sich von den im Coaching- und Trainingsfeld vagabundierenden „Halbgebildeten“ fernhalten - da ist dem Autor völlig zuzustimmen.

Skepsis und Neugier müssen sich aber nicht ausschließen: Wer die Geschichte der Psychologie kennt, weiß, dass auf die Phase der Introspektion und Spekulation die krass entgegengesetzte des Behaviorismus folgte. Diese wurde von der kognitiven Wende in den 1970er Jahren (links) überholt. Mit der emotionalen Wende steht nun ein erneuter - überfälliger - Paradigmenwechsel an. Allerdings sollte er mit der nötigen Professionalität betrieben werden. Wir brauchen belastbare Konzepte, und keinen Rückfall in mythologisches Denken. Daher wird uns Zeitgenossen eine Doppelstrategie (fleißiges Experimentieren und zugleich kritisches Reflektieren) nicht erspart bleiben können.

Das Büchlein des Autors ist auf diesem Weg ein erster Schritt - mehr nicht, aber auch nicht weniger. Schon längst liegt ein Nachfolgewerk vor. Und hoffentlich bald auch wissenschaftlich belastbare Veröffentlichungen.

(MWonline zur Verfügung gestellt von Thomas Webers)

(thw 27.05.2011)

Diese Buchbesprechung ...
lässt keine Wünsche offen 
ist interessant, könnte aber ausführlicher sein 
ist wenig aussagekräftig 
wird dem Buch nicht gerecht 

 

Andere Leser haben diese Rezension so beurteilt:
BewertungAnzahl
lässt keine Wünsche offen

Buchbesprechung versenden  Diese Buchbesprechung per e-mail versenden
  Diese Seite als PDF öffnen und optimal drucken oder versenden

Weitere Buchbesprechungen dieses Rezensenten:

Backhausen, Wilhelm Management 2. Ordnung
Badura, Bernhard / Schröder, Helmut / Vetter, Christian (Hrsg.) Fehlzeiten-Report 2008
Bak, Peter Michael Wirtschafts- und Unternehmensethik
Bernard, Heike Unternehmensflexibilität
Berner, Winfried Change!
Bungard, Walter / Kohnke, Oliver (Hg.) Zielvereinbarungen erfolgreich umsetzen
Burmeister, Lars / Steinhilper, Leila Gescheiter scheitern
Clausen, Andrea Grundwissen Unternehmensethik
Csikszentmihalyi, Mihaly Flow im Beruf
Dettmann, Ulf Mit Moral zum Erfolg
Eberspächer, Hans Gut sein, wenn´s drauf ankommt
Eckhard Eyer Entgeltsysteme für Dienstleister
Ekman, Paul Gefühle lesen
Etzel,Stefan / Hahne, Anton / Borges, Peter (Hg.): Professionelles Personalmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen
Felfe, Jörg Arbeits- und Organisationspsychologie 1 (und 2)
Foerster,Heinz von / Bröcker,Monika Teil der Welt
Franke, Ronald / Milner, Julia Interkulturelles Coaching
Frey, Dieter; von Rosenstiel, Lutz; Hoyos, Carl Graf (Hg.) Wirtschaftspsychologie
Friedman, Howard S. / Schustack, Miriam W. Persönlichkeitspsychologie und Differenzielle Psychologie
Friske, Cindy / Bartsch, Elmar / Schmeisser, Wilhelm Einführung in die Unternehmensethik
Fritz B. Simon; Conecta Radikale Marktwirtschaft
Geisbauer, Wilhelm (Hg.) Reteaming
Gester, P.-W. / Schmitz, Chr. / Heitger, B. Managerie
Greif, Siegfried Coaching und ergebnisorientierte Selbstreflexion
Hegemann, Thomas / Oestereich, Cornelia Einführung in die interkulturelle systemische Beratung und Therapie
Heidi Möller / Silja Kotte (Hg.) Diagnostik im Coaching
Helmut Willke Einführung in das systemische Wissensmanagement
Hänsel, Markus (Hg.) Die spirituelle Dimension in Coaching und Beratung
Joana Krizanits Die systemische Organisationsberatung - wie sie wurde was sie wird
Joppe,Johanna / Ganowski,Chr. / Ganowski,Franz-J. Kampf den Renditekillern
Kals, Elisabeth Arbeits- und Organisationspsychologie
Kaminski, Martin Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Praxis
Kauffeld, Simone Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie
Keese, Christoph Rettet den Kapitalismus
Kehr, Hugo M. Authentisches Selbstmanagement
Kirbach, Christine; Montel, Christian; Oenning, Stefan; Wottawa, Heinrich Recruiting und Assessment im Internet
Klauk, Bruno / Stäudel, Thea Studienführer Wirtschaftspsychologie
Kruse, Peter next practice
Kubitscheck, Steffen / Kirchner, Johannes-H. Kleines Handbuch der praktischen Arbeitsgestaltung
König, Eckard / Volmer, Gerda Handbuch Systemische Organisationsberatung
Königswieser, Roswita / Exner, Alexander Systemische Intervention
Lang, Franziska / Sidler, Andreas (Hg.) Psychodynamische Organisationsanalyse
Lenz,G. / Ellebracht,H. / Osterhold,G. Vom Chef zum Coach
Lippmann, Eric Identität im Zeitalter des Chamäleons
Littig, Peter Coopetition: Die Klugen vergrößern den Kuchen
Loebbert, Michael (Hg.) Professional Coaching
Lurse, Klaus / Stockhausen, Anton Manager und Mitarbeiter brauchen Ziele
Lutterer, Wolfram Gregory Bateson
Mangold, Roland Informationspsychologie
Marcus, Bernd Einführung in die Arbeits- und Organisationspsychologie
Maturana, Humberto R. / Pörksen, Bernhard Vom Sein zum Tun
Matyssek, Anne Katrin Führungsfaktor Gesundheit
Meissner, Jens O. Einführung in das systemische Innovationsmanagement
Mohr, Günther Systemische Organisationsanalyse
Montada, Leo / Kals, Elisabeth Mediation
Moser, Klaus (Hg.) Wirtschaftspsychologie
Märker, Oliver / Trénel, Matthias (Hg.) Online-Mediation
Nagel, Reinhard Lust auf Strategie
Nagel, Reinhart / Wimmer, Rudolf Systemische Strategieentwicklung
Nerdinger, Friedemann W. Kundenorientierung
Neuberger, Oswald Mobbing
Niermeyer, Rainer Motivation
Oltmanns, Torsten / Nemeyer, Daniel Machtfrage Change
Packebusch, Lutz; Weber, Birgit; Laumen, Sandra (Hg.) Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit
Pawlik, Kurt Handbuch Psychologie
Pfeifer, David Klick
Pillkahn, Ulf Die Weisheit der Roulettekugel
Probst, G. / Deussen, A. / Eppler, M. / Raub, S. Kompetenz-Management
Pöppel, Ernst Zum Entscheiden geboren
Pörksen, Bernhard (Hg.) Schlüsselwerke des Konstruktivismus
Radatz, Sonja / Kowanitsch, Kerstin Lösungsfokussierte Organisationsberatung
Ryba, Alica / Ginati, David / Pauw, Daniel / Rietmann, Stephan Professionell coachen - konkret
Ryschka, J. / Solga, M. / Mattenklott, A. (Hrsg.) Praxishandbuch Personalentwicklung
Ryschka, Jurij Veränderungen in der Firma - und was wird aus mir?
Schmidt, Siegfried J. Lernen, Wissen, Kompetenz, Kultur
Schuler, Heinz / Görlich, Yvonne Kreativität
Schwertl, Walter Business-Coaching
Simon, Fritz B. Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus
Six, Ulrike / Gleich, Uli / Gimmler, Roland Kommunikationspsychologie und Medienpsychologie
Sturm, Alexander / Opterbeck, Ilga / Gurt, Jochen Organisationspsychologie
Tomoff, Michael Positive Psychologie in Unternehmen
Ulich, Eberhard Arbeitspsychologie in Krankenhaus und Arztpraxis
Weber, Gunthard / Schmidt, Gunther / Simon, Fritz Aufstellungsarbeit revisited. ... nach Hellinger?
Weinert, Stephan / Stulle, Klaus P. (Hrsg.) Executive Assessment
Werth, Lioba Psychologie für die Wirtschaft
Wimmer, Rudolf; Meissner, Jens O. & Wolf, Patricia (Hg.) Praktische Organisationswissenschaft
Winterhoff-Spurk, Peter Medienpsychologie
Zillner, Sonja / Krusche, Bernhard Systemisches Innovationsmanagement
Özdemir, Hüseyin Change Management Praxis